Besenreiser Neu Ulm

Als Besenreiser bezeichnet man kleine, rötliche oder blaue, netzartige Äderchen an den Beinen. Sie können durch Schwangerschaften und Hormoneinnahme entstehen, oder auch genetisch bedingt sein.

Häufig sind sie auch Ausdruck einer Venenschwäche. Deshalb muss vor jeder Behandlung das oberflächliche und tiefe Venensystem durch eine Duplexsonographie ( Ultraschalluntersuchung ) abgeklärt werden.

Besenreiser können auf zweierlei Weisen entfernt werden. Der sogenannte Gold-Standard, also das am besten erforschte Therapieverfahren, ist die sogenannte Verödung, heute auch Mikrosklerotherapie genannt.Die Alternative ist die Laserbehandlung.

Bei der Sklerosierung wird das Verödungsmittel durch kleinste Nadeln direkt in das Gefäß eingespritzt. Dadurch wird eine chemischen Schädigung der Innenwand (Endothel) der Blutgefäße ausgelöst, welche zu einer gewollten örtlichen Thrombusbildung und somit zum Verschluss des Gefäßes führt.

Nach einiger Zeit wandelt der Körper das verklebte Gefäß in einen bindegewebigen Strang um, der im Gegensatz zum Blutgefäss nicht mehr sichtbar ist.

Die Sklerosierung ist ambulant möglich. In der Regel wird für einige Stunden ein Kompressionsverband und im Anschluß für einige Tage ein Kompressionsstrumpf getragen. Meist sind mehrere Sitzungen erforderlich, welche im Abstand von 4 Wochen erfolgen. Die Kosten werden nach der Gebührenordnung für Ärzte ( GOÄ ) berechnet.

Bei AREION berät und behandelt Sie unsere Venenspezialistin Frau Dr. Sabine Aicham – Terminvereinbarungen unter 0731 85079770 (auch abends und am Wochenende!) oder

info@areion-med.de

Besuchen Sie auch unsere facebook Seite!  www.facebook.com/areionmed/