HNO Erkrankungen in der Schwangerschaft

HNO-Erkrankungen in der Schwangerschaft – an wen kann ich mich wenden ?

 

Während einer Schwangerschaft treten nicht selten Erkrankungen auf dem HNO-Gebiet auf. Hierbei handelt es sich meist um Erkrankungen der Nase, der Nasennebenhöhlen, der Ohren, des Rachens und des Kehlkopfes.

So tritt z.B. Nasenbluten bei Schwangeren nahezu 6 mal häufiger auf als bei nicht Schwangeren. Nicht selten kommt es auf Grund von hormonellen Einflüssen zu einer Behinderung der Nasenatmung oder zu Veränderungen des Riechvermögens.

Hörstörungen wie z.B. Hörsturz, Tinnitus oder Tubenventilationsstörungen wurden bei Schwangeren 7 mal häufiger beobachtet als bei nicht Schwangeren. Weiterhin finden sich gehäuft Infekte der oberen Luftwege und durch Reflux von Magensaft verursachte Beschwerden.

Insgesamt betrachtet handelt es sich fast immer um Erkrankungen die auch bei nicht schwangeren Frauen auftreten können. Das besondere an der Situation ist allerdings die Schwangerschaft selbst und damit verbundene Einschränkungen der therapeutischen Möglichkeiten.

Die Fachärzte in der HNO-Privatpraxis im Areion-Zentrum haben besondere Erfahrung auf diesem Gebiet und helfen Ihnen gerne.

 

Privatpraxen im Areion-Zentrum: Hohe Fachkompetenz – exzellenter Patientenkomfort – kurze Wartezeiten