Stress ist der tägliche, unangenehme Begleiter in der modernen Arbeits- und Lebenswelt. Doch Stress kann sehr krank machen. Dies ist keine neue Erkenntnis, wohl aber wissen die wenigsten Menschen, was die Verschiebung des inneren physiologischen Gleichgewichts durch bestimmte Einflussfaktoren – sogenannte Stressoren – wirklich für die eigene Gesundheit bedeutet. Viele Beschwerden werden zu Beginn nicht besonders ernst genommen. Muskelverspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen, beginnender Tinnitus, Reizdarm, Hautveränderungen und Konzentrationsschwächen können Folgen einer chronischen Stressbelastung sein. Zusätzlich kommen oftmals noch soziale, physikalische oder Leistungsstressoren dazu. Die (negative) Reaktion auf mehreren Ebenen – biologisch (Körper) / emotional (Gefühlswelt) / motorisch (Verhalten) – fällt entsprechend aus. Diesen Kreislauf zu durchbrechen ist schwer aber mit professioneller Hilfe gut zu bewältigen.
Hier steht Ihnen die erfahrene Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Frau Dr. med. Sarie Ann Haisch in den Privatpraxen des AREION-Kompetenzzentrums für Verfügung.

Die gebürtige Düsseldorferin absolvierte Ihr Studium der Humanmedizin in Tübingen, Ulm und Zürich und war Stipendiatin des Zentrums für Psychiatrie (ZfP) Südwürttemberg. Sie praktizierte bereits in der Klinik für Psychosomatische Medizin am Universitätsklinikum Ulm, am Sanatorium Kilchberg und zuletzt als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Leitung der psychosomatischen Tagesklinik des Universitätsklinikums Ulm.

Zu Ihren Leistungsschwerpunkten gehören

  • Stressassoziierte psychische Erkrankungen (Erschöpfungsdepression, Burnout)
  • Depression
  • Angst- und Panikstörungen
  • Somatisierungsstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Medizinische und neurobiologische Grundlagen zum Thema Stress und Stressentstehung
  • Schulungen/Seminare zur Prävention und Früherkennung von psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz für Führungskräfte und Mitarbeiter
  • Vorträge/Workshops zum Thema „Strategien gegen Burnout“
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement zum Thema „Gesunderhaltung am Arbeitsplatz“
  • Wiedereingliederungsmanagement und Reintegration von Arbeitnehmern nach einer Krankheitsphase
  • Business Coaching

 

Jetzt neu – Biofeedback in der Privatpraxis für Psychiatrie und Psychotherapie

Biofeedback ist eine wissenschaftliche Methode, durch die im Rahmen eines Lernprozesses die willentliche Kontrolle über ansonsten unbewusst ablaufenden Körperfunktionen ermöglicht wird. Es geht darum, den eigenen Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen, sich als selbstwirksam zu erleben und wieder Kontrolle über die sonst unterbewusst ablaufenden Körperfunktionen zu übernehmen

Das Biofeedback Prinzip

Über die Sensoren des Biofeedback Gerätes wird die Veränderung verschiedener an sich unbewusster Körperfunktionen während einer Stressreaktion (zum Beispiel Pulsfrequenz, Schweißsekretion, Muskeltonus) an einen Bildschirm übertragen und hiermit sichtbar und „greifbar“ gemacht.
Durch dieses direkte Feedback wird schnell erlernt, die Körpervorgänge sensibler wahrzunehmen und dann in Folge in die gewünschte Richtung zu beeinflussen um eine Stressreaktion abzumildern bzw zu verhindern. Durch weiteres Training soll erreicht werden, diese Fähigkeit auf Dauer auch im Alltag aktiv zur Erhaltung und Wiederherstellung der eigenen Gesundheit einzusetzen.

Bei welchen Krankheiten/Symptomen ist Biofeedback hilfreich?

  • Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen
  • Angststörungen sowie Panikattacken
  • Burnout
  • Depressive Störungen
  • Stressbedingte Folgeerkrankungen
  • Muskuläre Verspannungen durch Fehlhaltung oder Stressbelastung
  • Bluthochdruck
  • Bruxismus (Knirschen)
  • Tinnitus
  • Schlafstörungen
  • Koronare Herzkrankheit
  • zur Förderung der allgemeinen Entspannung

Burnout Vortrag von Dr. med. Sarie Ann Haisch